Kurzmitteilung: Rassistischer Übergriff in Weimar

Am 25.12.2017 ereignete sich um ca. 19 Uhr im Weimarer Ilmpark ein rassistischer Übergriff, welcher von zwei älteren Männern im geschätzten Alter von 40-50 Jahren ausging. Opfer des Angriffs wurde ein Geflüchteter und eine weitere Person, die den Tathergang veröffentlichte. Die Rassisten begegneten der weiblich gelesenen Begleitperson zunächst mit den Worten „Hey süße, willst nicht lieber nen richtigen Kerl?“, worauf hin das andere Opfer trotz Sprachbarierre versuchte, sie zu verteidigen. Die offenkundigen Neonazis reagierten darauf mit „geh wieder in dein scheiß Land zurück du scheiß Asylant, dich will hier keiner!“. Im Folgenden kam es laut der weiblich gelesenen Person zu einem direkten körperlichen Angriff durch die Neonazis. Sie traten auf den Geflüchteten ein, schlugen ihn und setzten ihm teilweise schwere Verletzungen und Prellungen zu. Als das andere Opfer des Angriffs dies versuchte zu verhindern wurde sie von einer der Neonazis mit den Worten „du Schlampe, fick dich doch, das macht sonst keiner“ ins Gesicht geschlagen. Daraufhin schafften es beide Opfer sich von dem Angriff zu lösen und sich zu entfernen.

Angriffe wie diese sind übler Alltag, für das neonazistische Potenzial in Weimar dennoch eher untypisch. Lasst uns diese rassistische Atmosphäre durchbrechen:

Meldet Naziaktivitäten und solidarisiert euch mit den Betroffenen!

Nazistrukturen offen legen und bekämpfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.